Umlättern Mathematik Klasse 1 bis 6


Startseite

Haftmaterial
für die Tafel

Material für
Whiteboards


Material für
Freiarbeit


Glossar

Comenius

Download Lernmittel
Mathematik

 

Strategie des Problemlösens: Umstrukturieren

Ein Problem ist eine Aufgabe, zu deren Lösung dem Schüler zum Zeit- punkt der Aufgabenstellung kein Verfahren bekannt ist. Dies kann daran liegen, dass die Aufgabe nicht in den Lehrplan passt (1) oder dass Auf- gaben dieser Art bisher nicht behandelt wurden (2).

Wir befassen uns mit Aufgaben des Typs 1, bekannt auch als Denk- sportaufgaben. Die meisten Denksportaufgaben sind für Grundschüler zu schwierig. Gleichwohl kann man viele dieser Aufgaben für die Grund- schule aufbereiten, indem man sie vereinfacht und für günstige Bedin- gungen zum Problemlösen in Form sog. Heuristiken sorgt. Unter einer Heuristik versteht man eine allgemeine, von der speziellen Aufgabe un- abhängige Strategie zum Problemlösen. Für die Grundschule kommen drei Strategien in Betracht: die Strategie 1. des Handelns, 2. des Trans- fers und 3. des falschen Ansatzes. Wir erläutern die Strategien (1) und (2) in den folgenden Beispielen.

Bild 1: Die Figur im Bild links besteht aus fünf Dreiecken. Aufgabe: Nimm drei Stäbchen weg, so dass ein Dreieck übrig bleibt! Außer die- sem Dreieck darf kein Stäbchen liegen. - Das Lösen der Aufgabe wird durch die Strategie des Handelns erleichtert: Die Schüler erhalten Stäb- chen zum Nachlegen der Figur und können zur Entlastung der r&aum- l;umlichen Vorstellungskraft Stäbchen entfernen und wieder zurückle- gen, falls das Ergebnis unbefriedigend ist. Das Hantieren mit Stäbchen ist weitaus einfacher als das Skizzieren der Lösungsversuche auf Papier oder gar der Verzicht auf Hilfsmittel. - Das Bild rechts zeigt die Lösung der Aufgabe.

Bild 2: Die Figur im Bild links besteht aus fünf Quadraten. Aufgabe: Nimm zwei Stäbchen weg, so dass zwei Quadrate übrig bleiben. Außer den beiden Quadraten darf kein Stäbchen liegen. - Falls die Aufgabe von Bild 1 vorher bearbeitet wurde, ist zu erwarten, dass die Schüler die Ähnlichkeit zur vorliegenden Aufgabe bemerken und die Lösungsidee übertragen (zusätzlich Strategie des Transfers). - Das Bild rechts zeigt eine der vier gleichartigen Lösungen.

Bild 3 : Drei Stäbchen umlegen, so dass zwei Dreiecke entstehen (links Aufgabe, rechts Lösung) - Strategie des Handelns.

Bild 4: Drei Stäbchen umlegen, so dass drei Quadrate entstehen (links Aufgabe, rechts Lösung) - zusätzlich Strategie des Transfers, falls vorher die Aufgabe von Bild 3 bearbeitet wurde.





Bild 1: Dreieck aus Stäbchen

Bild 2:
Quadrat aus Stäbchen

Bild 3:
großesDreieck aus Stäbchen

Bild 4:
großes Quadrat aus Stäbchen